Wo Teckelfreunde zu Hause sind
Dachshund of Passion

Aktuelles

Datenschutz

Auszeichnung für Zander's Dino - Herzliche Glückwünsche und Waidmannsheil an unser Mitglied!

Führer und Besitzer: Martin Jahnke



14. 09.2019

Spontane Entschlüsse sind oft die besten. Den Teckeln unserer Gruppenmitglieder Florian Offermanns und Nina Sommer wurde das Leistungszeichen ESw (Eignung zur Stöberjagd mit Schwarzwild) verliehen. Herzliche Glückwünsche und Waidmannsheil an unsere Mitglieder!

Hund

Züchter/Besitzer


Carla vd Waldlichtung

Melanie u. Florian Offermanns


Balou vom Eberhardsberg

Nina Sommer


September 2019

Es gibt ihn schon ...

den neuen Kalender, neues Layout - Der beliebte Teckelkalender des DTK erscheint für das Jahr 2020 in einem neuen Layout.
Er ist, wie in den vergangenen Jahren auch, zu einem Preis von € 6,50 (zzgl. Porto) erhältlich.

Bestellen können Sie den Kalender wie immer per E-Mail.
Für DTK-Mitglieder, die auf der Internetseite des DTK 1888 e.V. registriert sind, steht der Artikel natürlich auch in unserem Online-Shop zur Verfügung.



August 2019

Erste Hilfe ... beim Menschen selbstverständlich, aber beim Hund ...

Selbstvertändlich können die Erste-Hilfe-Maßnahmen den Gang zum Tierarzt oder gar in die Tierklinik nicht ersetzen, aber, genau wie beim Menschen, das Leben unseres geliebten tierischen Freundes retten.

Hier nun einige Anleitungen und Links, die interessant für Sie sein könnten. Wer mag, kann ja mal weiterlesen.







Interessante Links:

Es gibt eine neue Beschlussfassung vom DTK:

Die in der ZEB unter Punkt 2.3 aufgeführten Zuchtzulassungsbedingungen werden ab dem              1. Juli 2019 für Rauhhaarteckel aller Größen dahingehend erweitert, dass vor einer Anpaarung ein Zuchtpartner auf OI getestet sein muß. Ist dieser OI-Träger, so darf die Anpaarung nur mit einem OI-freien Zuchtpartner erfolgen.

Zuchtzulassung: OI-Untersuchung für Rauhhaarteckel

Beschlussfassung des geschäftsführenden Vorstands:
Die in der ZEB unter Punkt 2.3. aufgeführten Zuchtzulassungsbedingungen werden ab dem 01.07.2019 für Rauhaarteckel -aller Größen- dahingehend erweitert, dass vor einer Anpaarung ein Zuchtpartner auf OI (Osteogenesis Imperfecta) getestet sein muss. Ist dieser OI-Träger, so darf die Anpaarung nur mit einem OI-freien Zuchtpartner erfolgen. Dies betrifft auch die Hunde, die bereits zur Zucht eingesetzt worden sind.

Basis dieser Entscheidung ist die Stichprobe von 500 untersuchten Teckeln, wovon die OI-Träger-Quote im Bereich der RH-Nt= 19,25%, RH-Zw= 17,71% und RH-Kt=4% zu einer auf die Haarart bezogene Gesamtquote von 18,51% führt. Vermutlich sind diese Zahlen nicht für die Gesamtpopulation der RH-Teckel repräsentativ. Um in dieser Frage jedoch Sicherheit zu erhalten, wurde die vorbeschriebenen Untersuchungspflicht beschlossen.  Die Züchter werden zukünftig jährlich zur Situation informiert, gleichzeitig wird der geschäftsführende Vorstand seine Beschlusslage regelmäßig überprüfen.

Das Zahlenmaterial weist keine Trägerschaften bei Kurzhaar- und Langhaarteckeln aus, weshalb sich die Maßnahme auf die Rassen der Rauhaarteckel bezieht.

Der DTK nimmt damit seiner aus dem Tierschutzgesetz herzuleitenden Fürsorgepflicht wahr.

Procedere
Es wird nicht vorgeschrieben, bei welchem Institut/Labor der Test gemacht werden soll.
Naheliegend ist das Vertragspartnerlabor des DTK`s zu beauftragen. Die Gocard liegt dort vor und kann Basis des Tests sein.  Die Beauftragung kann bei Generatio direkt oder über den DTK erfolgen, der Preis ist gemäß Preisliste der Generatio Sol. Auch können Sie den Test z.B. über die Uni Hannover in Auftrag geben. Die Anleitung finden Sie auf der HP der Universität.
Sie können jedoch auch Ihren Tierarzt beauftragen und den Test z.B. durch ein Labor wie Laboklin oder das Partnerlabor Ihres Tierarztes durchführen lassen. Hier wäre das Ergebnis an den DTK zu schicken, der das Ergebnis entsprechend erfasst.
Seitens DTK werden zur Erfassung und Ahnentafeleintrag keine Kosten in Rechnung gestellt. Sind beide Eltern frei, so müssen die Welpen nicht mehr untersucht werden und erhalten einen entsprechenden Vermerk in der jeweiligen Ahnentafel.

Mai 2019

Eichenprozessionsspinner beim Hund   

Die feinen Brennhaare der Raupe führen zu starken Reaktionen   

Es handelt sich um eine Raupe, aus der später ein harmloser Nachtfalter wird. Ihre feinen Brennhaare sind für Mensch und Tier extrem giftig. Sie enthalten das Nesselgift Thaumetopoein, welches bei Kontakt abgesondert wird. Man findet die ca zwei Zentimeter langen Eichenprozessionsspinner an den Ästen von Eichen, wo die Nester aussehen wie Zuckerwatte und die Raupen einen samtig behaarten Rücken mit roten Warzen haben. Wenn sie die Haare abwerfen um sich zu verpuppen, bleiben sie noch immer mehrere Jahre giftig!

Symptome

Vor allem für Hunde ist die Raupe mit ihren Haaren besonders giftig. Durch das Abschlecken des Fells, aber auch der direkte Kontakt mit der Nase oder der Zunge mit der Raupe, führen zu starken Schwellungen im Kopfbereich und zu schweren Verätzungen der Hundezunge. Diese könne in weiterer Folge sogar zum Absterben der betroffenen Areale an der Zunge führen!

Beim Menschen verfangen sich die kleinen Widerhaken der feinen Haare an den Kleidern und Schuhen und lösen bei jeder Berührung neue toxische Reaktionen aus. Die fast unsichtbaren Brennhaare dringen leicht in die Haut und Schleimhaut ein.

Auf der Haut verursacht das Nesselgift Rötungen, Quaddeln und Pusteln mit sehr starkem Juckreiz! Diese Hautreaktionen halten unbehandelt oft ein bis zwei Wochen an.

Gelangen die giftigen Härchen durch Einatmen in die Lunge, kann es zu Entzündungen wie bei einer Bronchitis kommen. Asthmaanfälle und in Einzelfällen eine allergische Schockreaktion sind ebenfalls möglich.

Therapie

Hunde

Möglichst schnell zum Tierarzt, dort wird das Maul ausgespült und wenn notwendig Medikamente gegen den allergischen Schock gegeben.

Menschen

Kleidung sofort ausziehen, waschen und sorgfältig duschen, danach nicht abtrocknen, damit übrige Härchen nicht in die Haut eingerieben werden. Kam es bereits zum Hautkontakt, können entzündungshemmende Cremes und Antihistaminika helfen.

Prophylaxe

Grundsätzlich gilt: Befallsgebiete meiden!

Die Raupen und Gespinste nicht berühren, nicht genau ansehen (Gefahr der Einatmung der feinen Haare) und sich nicht in der Nähe von befallenen Bäumen aufhalten.

Hunde sollten unbedingt an der Leine gehalten werden.     

Quelle: anicura




März 2019

Als weitere Züchter begrüßen wir herzlich unsere Mitglieder Nina und Sebastian Sommer. Der beantragte (RH) Zwinger "von der Elbmarsch" ist genehmigt.

Februar 2019


 


 

Wir wollen uns nochmal mit dem Thema "Impfen" beschäftigen.

Warum impfen?

Kurz gesagt, weil ein Schutz vor Infektionskrankheiten für Ihr Tier wichtig ist. Dies trifft insbesondere auf die Krankheiten zu, die durch Viren ausgelöst werden und bei denen die Impfung auch heute noch die einzige Möglichkeit eines Schutzes darstellt.

Aber auch bei bakteriell bedingten Erkrankungen, wie zum Beispiel der Leptospirose des Hundes, ist ein Schutz vor einer Infektion durch Impfung möglich und wichtig.

Ohne ausreichenden Impfschutz läuft Ihr Hund Gefahr, sich mit einer von zahlreichen schweren Infektions krankheiten  anzustecken.

Darum haben wir hier interessante Lektüre für Sie zusammengestellt:

StIKo Vet (Ständige Impfkommission Vet)


MSD Tiergesundheit




PEI - Paul Ehrlich Institut


Erkrankungen bei Hunden
Wogegen impfen?

  • Leishmaniose
  • Borreliose
  • Staupe
  • Hepatitis Contagiosa Canis (ansteckende Leberentzündung)
  • Parvovirose
  • Zwingerhusten
  • Leptospirose
  • Tollwut
  • Mikrosporie (Hautpilzinfektion)







Februar 2019

Wir begrüßen recht herzlich unser Mitglied Sabine Jamrozy als weitere Züchterin und ihren Zwinger

"of the Secret Lily Pond"

Januar 2019

Es gibt zwar keinen Grund zur Panik, dennoch sollte oberste Besonnenheit und Vorsicht gelten!

Aus unserem Nachbarbundesland Nordrhein-Westfalen wurden Fälle von Tularämie gemeldet. Bei der Krankheit, umgangssprachlich auch Hasenpest genannt, handelt es sich um keine anzeigepflichtige Seuche. Der Erreger befällt vor allem Nagetiere wie Feldhasen, Kaninchen und Mäuse in freier Wildbahn.

Handlungsempfehlungen
Wer tote Kaninchen oder Hasen entdeckt, sollte diese nicht anfassen und dem Veterinäramt des Kreises Recklinghausen melden. Der Erreger kann auch durch direkten Kontakt auf andere Tiere übertragen werden. Hundehalter sollten ihre Tiere deshalb nicht frei laufen lassen, Katzenhalter gefangene Mäuse mit Blick auf besondere Hygiene entsorgen. Wer dennoch Kontakt mit einem potenziell kranken Tier hatte und grippeähnliche Symptome feststellt, sollte seinem Arzt davon berichten. Ist die Diagnose Tularämie bestätigt, kann die Krankheit mit bestimmten Antibiotika behandelt werden.

"Entsprechende Informationen, die in sozialen Medien und bei WhatsApp-Gruppen kursieren, sind nach Auskunft wohl zutreffend." Textquelle Waltroper Zeitung

Informationen zur Tularämie vom Robert Koch Institut

Januar 2019

Es muss mal wieder sein. Aufgrund von sich häufenden Mitteilungen, die nicht nur aus den Medien bekannt wurden, dass häufig kleine Hunde von größeren zusammen oder gar zu Tode bebissen wurden, möchten wir an die Hundebesitzer appelieren: Nehmt eure Hunde an die Leine! Sicherlich ist es richtig, dass auch kleine Hunde keine Engel sind und sich lautstark "zu Wort" melden, andere damit anpöbeln, der kleinere Hund hat aufgrund seiner Größe die geringeren Chancen, solch ein Beißattacke zu überleben. Selbst wenn er die nötige Stabilisierung und Operation erst einmal überlebt, können Komplikationen beim Heilungsprozess immer noch durch die oft heftigen zugefügten Wunden bedeuten, dass er dabei sein Leben verliert.

Generell herrscht sowie ein Leinenzwang, Informationen, wie und wo dies so ist und welche Strafen auf die Hundebesitzer zukommen, entnehmen Sie bitte dem nachfolgenden Link.

Vielen Dank für Verständnis!

www.bussgeldkatalog.org/leinenzwang



 

Laudatio

Am 24. September 2018 feierte unser langjähriger 2. Vorsitzender, Zucht- und Schliefenwart Alfred Jakubik seinen 80igsten Geburtstag!

Alfred ist seit über 50 Jahren Mitglied im Deutschen Teckelklub von 1888 e.V. und Gründungsmitglied der Gruppe Nordheide e.V. von 1971.

Seit 1966 züchtet Alfred sehr erfolgreich als leidenschaftlicher Züchter mit seinem Zwinger „vom Kirschenland“, der schon viele Landes- und Gebrauchssieger hervorgebracht hat. Angefangen hat er mit roten Langhhaarzwergen, hier sei stellvertretend "Othello vom Kirschenland" erwähnt. Dann widmete er sich mit der gleichen Leidenschaft den Rauhhaarzwergen zu. Zudem ist Alfred auch Jäger und Rüdemann mit Leib und Seele.

Die Landessiegerausstellungen sind unter seiner Leitung immer ein Highlight bei allen Ausstellern, Züchtern und Besuchern. Durch sein Engagement und seine guten Kontakte zur Gemeinde sorgt er immer wieder dafür, dass wir diese Ausstellungen in der Festhalle Jork abhalten können. Auch durch seine guten Verbindungen zur Jägerschaft können die Schussfestigkeits- und Spurlautprüfungen immer wieder stattfinden.

Ebenso hervorragend werden von ihm die Teckel für die Arbeit unter der Erde vorbereitet. Ihm liegt die Gebrauchsarbeit sehr am Herzen und für unsere Gruppe hält Alfred die Kontakte zur Jägerschaft und Revierinhabern aufgrecht.

Wir sind dankbar für die vorbildliche Arbeit rund um unsere Teckel insbesondere für unsere Gruppe. Alfred ist für unsere Gruppe unentbehrlich, ohne ihn wäre so Manches nicht möglich.  Allen Teckelliebhabern hilft er mit seinem Wissen und seiner Erfahrung bei Problemen weiter.

Lieber Alfred, zu Deinem Ehrentag gratulieren Dir alle Mitglieder und der Vorstand der Gruppe Nordheide ganz herzlich und wünschen Dir weiterhin viel Gesundheit und Wohlergehen für das neue Lebensjahr, dir und deiner Frau Christa wünschen wir noch viele gemeinsame Jahre! Wir hoffen, dass du uns eine Indiskretion verzeihen wirst. Du bist ein ganz Süßer, denn mit ein oder zwei Stück Kuchen kann man dich glücklich machen.

Der Vorstand der Gruppe Nordheide

Benelux Winner / World Dog Show 2018 - Amsterdam/NL

Bei hochkarätiger internationaler Konkurrenz erliefen sich die Teckel unserer ZG Ute Schubert und Anne-Greta Schricker in ihren Klassen jeweils vorzügliche und sehr gute Ergebnisse.

Benelux-Winner:

Titus vom Teckeltraum - SG 2


Lady Lotta vom Rehsprung - V3


Sira vom Teckeltraum - V


Umbra vom Teckeltraum - SG4


Wilma von der Forstweihe - V3


Freitag WDS:

Titus vom Teckeltraum - V3


Lady Lotta vom Rehsprung - V


Sira vom Teckeltraum - V


Umbra vom Teckeltraum - V


Wilma von der Forstweihe - V4


Samstag  WUT:

Titus vom Teckeltraum - G


Lady Lotta vom Rehsprung - V4


Sira vom Teckeltraum  - SG


Umbra vom Teckeltraum - V4


Wilma von der Forstweihe - V4


Herzliche Glückwünsche an Ute Schubert und Anne-Greta Schricker!

29.07.2018

Wir gratulieren unserem Mitglied Angelika Kuck zu ihrem Erfolg auf der Klubsiegerausstellung des DTK 1888 e.V. am vergangenen Sonntag!

Hanna vom Rehsprung ist Klubjugendsiegerin (KJS) 2018

Mai 2018

Es wird ein Wanderpreis für den besten Ausstellungshund des NTK eines Jahres auf Antrag vergeben.

Richtlinien hierzu können ebenfalls bei Alfred Jakubik erfragt werden.

Mai 2018

Wer Interesse hat an der Prüfung Eignung im Saugatter (Esw) bitte bei Alfred Jakubik unter der Tel.-Nr. 04162/909277 melden. Es müssten hierfür allerdings 3 Hunde gemeldet werden.

Blütenfest in Jork 5. und 6. Mai 2018


Wir im Norden!

Unsere Teckelgruppe wird im Festumzug wieder mitmarschieren. Wer gerne mitmachen möchte, auch Gäste sind immer herzlich willkommen, der melde sich bitte bei Alfred Jakubik.

Treffpunkt ist an der St. Matthias Kirche, Am Kirchhof um 14:00 Uhr

01.03.2018

Wir finden es gut!

Dachshund jetzt auch online lesbar, dazu schreibt der DTK in seiner neuesten Ausgabe:

"Liebe Mitglieder,
ab sofort stellen wir Ihnen unsere Mitteilungsblatt "Der Dachshund" auch in digitaler Form zur Verfügung. Die März-Ausgabe 2018 finden Sie in unserem internen Bereich.
Wir hoffen, dass Ihnen dieser neue Service gefällt.
Viel Vergnügen beim Lesen und herzliche Grüße
Ihr DTK-Team"

www.dtk1888

19.11.2017

Am vergangenen Sonntag führte unser Mitglied Herbert Cohrs seinen Rüden *Achtern Diek's Butzeman* auf der Zuchtschau der DTK Gruppe Celle vor und erhielt von der Richterin Bärbel Feller erneut den Formwert V, herzliche Glückwünsche unsererseits an Familie Cohrs.


Ebenso gratulieren wir auch unserem Mitglied Angelika Kuck, die ihre rot gestromte Hündin Hanna vom Rehsprung vorstellte. Hanna ist 5 Monate und wurde schönstes Puppy der Schau.

13.11.2017

Wir gratulieren unserem Mitglied Ute Schubert herzlich zu den tollen Erfolgen auf der GW (German Winner) und WDS (World Dog Show) 2017 in Leipzig! Zwinger "VOM TECKELTRAUM"

( ZG mit Anne-Greta Schricker)

08.11.2017 German Winner Show

Jost vom Teckeltraum - GVetW VDH 2017 (German Veteran Winner)

Besitzerin: Ute Schubert

Bolle vom Teckeltraum - GVetW VDH 2017 (German Veteran Winner)

Besitzerin: Gerda Heinrich     


WDS - World Dog Show 2017

Jost vom Teckelraum - V2 Res. VCAC

Sira vom Teckeltraum (Jugendklasse) - V3

Besitzerin: Ute Schubert

Bolle vom Teckeltraum - VWW (Verteran World Winner) - V1 VCAC

Besitzerin: Gerda Heinrich




Zurück


Info