Wo Teckelfreunde zu Hause sind
Hund und Mensch - ein Team

Corona News

20.05.2020

Der DTK 1888 e.V.:

Liebe Teckelfreunde,
wir bitten Sie, vor der Durchführung von Veranstaltungen (Zuchtschauen, Prüfungen, Welpenstunde, BHP-Kurse etc.) die schriftliche Gehnehmigung der vor Ort zuständigen Gesundheits- bzw. Ordnungsämter einzuholen. Liegt diese vor, spricht auch aus Sicht des DTK nichts gegen die Durchführung.
Bitte beachten Sie auch unbedingt die in den jeweiligen Bundesländern geltenden Richtlinien!
Herzliche Grüße
Ihr Geschäftsführender Vorstand


Hierzu wird sich der Vorstand unserer Gruppe Anfang Juni treffen und beraten, wie wir weiterverfahren können und dürfen, das Ergebnis werden wir hier veröffentlichen. Bis dahin bitten wir weiterhin um Geduld.


05.05.2020   

JGHV Präsidium führt schriftliche Abstimmung zur Prüfungsordnung durch

Erstellt: 04. Mai 2020   

Notlösung Spurarbeit – Corona 2020

JGHV Präsidium führt schriftliche Abstimmung zur Prüfungsordnung durch

Schneller als von vielen Hundeführern und Vereinsvorständen erwartet, hat der Jagdgebrauchshundverband e.V. (JGHV) seine Prüfungsordnung „Notlösung Spurarbeit – Corona 2020“ fertiggestellt und an die betroffenen Mitgliedsvereine zur Abstimmung versandt.

Nach dem Willen des JGHV-Präsidiums gilt es nun – ganz vorsichtig, aber dennoch entschlossen, das weitere Vorgehen gemeinsam zu planen. „Wir müssen unseren Hundeführern, den Züchtern, den Zuchtvereinen, unserer gemeinsamen Sache, eine Vision geben und müssen alles daran setzen, dass unser diesjähriger Prüfungsjahrgang der Jagd dienen kann und wir auch züchterisch keine „Nullrunde“ fahren. "Wir brauchen unsere Hunde, denn nur mit ihrer Hilfe sind wir dauerhaft in der Lage den Tierschutz auf die Fläche zu bringen und gleichzeitig effizient zu jagen“, so JGHV-Präsident Karl Walch in einem Schreiben vom 29. April 2020 an die betroffenen Vereine.

Unabhängig von der „Notlösung Spurarbeit – Corona 2020“ sind auch die Spezial-zuchtvereine dabei, durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen, dass der Prüfungsjahrgang 2020 kein „Weißer Jahrgang“ wird. Der Deutsch–Kurzhaar Verband, der traditionell mit Derby und Solms eigene Anlagenprüfungen hat, stellte sein Lösungskonzept bereits vor.

Bis zum 15. Mai haben die angeschriebenen Vereine nun Zeit am schriftlichen Abstimmungsverfahren teilzunehmen, das die Satzung des JGHV vorsieht. Danach wird die Prüfungsordnung in ihrer Endfassung umgehend ins Netz gestellt und im Verbandsorgan veröffentlicht, so dass Vereine, Verbandsrichter und Hundeführer ausreichend Zeit haben, sich vorzubereiten.

                                                                                          Friedhelm Röttgen, JGHV-Pressestelle

22.04.2020   -   Zucht

Info des DTK 1888 e. V.

Liebe Züchterinnen und Züchter,

falls Sie einen Zuchteinsatz planen und Ihrer Hündin noch eine Voraussetzung fehlt, bitten wir Sie, sich am ersten Tag der Läufigkeit bei uns in der Geschäftsstelle zu melden. Wir werden dann eine unkomplizierte und pragmatische Lösung finden.

Für Deckrüden gilt diese Regelung analog. Ausschlaggebend ist hier der erste Tag der Läufigkeit der Wurfpartnerin.

Sollten Sie und nicht sofort telefonisch erreichen, senden Sie uns bitte eine E-Mail.

Vielen Dank!

Herzliche Grüße

Sonderregelungen Wurfabnahme

Aufgrund der derzeitigen Ausnahmesituation hat der Geschäftsführende Vorstand Sonderregelungen bei der Wurfabnahme beschlossen. Es ist nun bis auf weiteres auch möglich, Würfe von Tierärzten abnehmen zu lassen.

Bitte lesen Sie dazu dieses Informationsschreiben

Wurfabnahmeprotokoll für den Tierarzt

Corona – Die Welt steht still

Pressemitteilung des JGHV im April 2020 zu „Frühjahrsprüfungen 2020“




Copyright © VDH - Service GmbH

Nach aktuellem Stand der Wissenschaft kann das Coronavirus nicht von Haustieren auf Menschen oder umgekehrt von Menschen auf Haustieren übertragen werden. Nach den vorliegenden Stellungnahmen des European Centre for Disease Control (ECDC) und der Weltgesundheitsorganisation der Vereinten Nationen (WHO) gibt es keine Hinweise auf Infektionen von Haus- und Nutztieren mit SARS-CoV-2.

Allerdings fehlen derzeit noch tiefergehende wissenschaftliche Untersuchungen. Am Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) wurden daher erste Experimente zur Empfänglichkeit von Nutztierspezies wie Schwein und Huhn begonnen.

Für die klassischen Haustiere wie Hund und Katze werden zunächst keine weiteren zwingenden Maßnahmen wie die Absonderung, Trennung oder Quarantäne empfohlen. Allerdings kann im Einzelfall und bei Auftreten von klinischen Symptomen eine Beprobung und Testung der Tiere auf eine SARS-CoV-2 Infektion durchgeführt werden, um weitere Informationen zu Ansteckungsszenarien zu gewinnen. In diesem Fall sollte sich das zuständige Gesundheitsamt mit dem Veterinäramt in Verbindung setzen.

Es ist immer ratsam, grundlegende Prinzipien der Hygiene zu beachten, wenn man mit Tieren in Kontakt kommt, etwa, Hände gründlich mit Seife zu waschen.

Quellen:
https://www.bmel.de/DE/Ministerium/_Texte/corona-virus-faq-fragen-antworten.html#doc13796248bodyText6

https://www.who.int/news-room/q-a-detail/q-a-coronaviruses


Empfehlungen für das Zucht-, Sport- und Ausstellungsgeschehen im VDH unter der Maßgabe der behördlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Coronainfektionen

Rundschreiben VDH - Update
Nr. 092020_ Anlage 3.pdf (191.59KB)
Rundschreiben VDH - Update
Nr. 092020_ Anlage 3.pdf (191.59KB)


Absage von Internationalen & Nationalen Ausstellungen – Rückerstattung von Meldegebühren



Corona-Virus

Statement von Prof. Dr. Peter Friedrich, Präsident des VDH

Liebe Hundefreundinnen, liebe Hundefreunde,

heute möchte ich aus meiner persönlichen Sicht einige Worte zur gegenwärtigen Lage im VDH an Sie richten. Logischerweise steht dabei an allererster Stelle die Gesundheit aller Menschen, seien sie Hundehalter oder auch nicht. Unzweifelhaft ist es an jedem Einzelnen von uns, eine weitere Verbreitung der Covid-19-Erkrankung (ausgelöst durch das Coronavirus) möglichst zu vermeiden. In vielerlei Hinsicht müssen wir, obwohl uns das oft hart trifft, dabei Abstriche in punkto Sozialleben, Berufstätigkeit, Finanzen, Mobilität und Freizeitgestaltung hinnehmen. Zum Glück können wir unsere Hunde weiterhin angemessen versorgen; und als Familienmitglieder und Weggefährten sind für die allermeisten von uns die wedelnden Vierbeiner von größerer Bedeutung denn je. Aber leider ist auch bei der hobbymäßigen Beschäftigung mit dem Hund nichts mehr wie es war. Züchter mit gedeckten Hündinnen und bereits geborenen Würfen sind ebenso verunsichert wie diejenigen, die über die Zukunft ihrer züchterischen Ambitionen nachdenken. Anderen fällt der Verzicht auf Sport und Ausstellung schwer. In vielerlei Hinsicht besteht ja gegenwärtig durch berechtigte staatliche Maßnahmen kaum Entscheidungsfreiheit. Unabhängig von den staatlichen Restriktionen möchte ich ein paar Sachverhalte kommentieren.           

Es geht mir insbesondere auch um jene Zeitspannen, in denen gesetzliche Vorgaben gelockert, normale Verhältnisse aber bei weitem noch nicht erreicht sind. Für diese Periode empfiehlt der VDH, Zwingerbesichtigungen bei bereits aktiven Zuchtstätten vorübergehend nicht vorzunehmen. Neue Zuchtstätten, bei denen noch keine Zwingererstbesichtigung vorgenommen worden ist, sollten so lange ihre Zuchtaktivitäten nicht aufnehmen, bis eine Zuchtstättenerstbesichtigung besser vertretbar und durchführbar ist. Nach Maßgabe der Möglichkeiten sollte vor der Welpenabgabe eine Art von Wurfabnahme stattfinden, wobei den Vereinen in der gegenwärtigen Krisenzeit bezüglich der Gestaltung mehr Entscheidungsfreiheit gegeben ist. Einzelne Klubs denken darüber nach, künftig für einige Monate ihre Wurfabnahme im Zusammenhang mit der tierärztlichen Impfung abzuwickeln. Auf weitere, vor der Wurfabnahme stattfindende Wurfbesichtigungen sollte verzichtet werden. Auch zeitliche Verschiebungen sind zulässig, und auf eine geeignete Durchführungsform ist zu achten. Wir rechnen damit, dass bis Ende Mai keine Ausstellungen, Leistungsprüfungen, Versammlungen et cetera ins Auge gefasst werden können, weil sie durch die zuständigen Behörden untersagt oder mit kaum erfüllbaren Auflagen versehen werden. Weiteres wird sich dann zeigen. Besonders schmerzlich ist für viele von uns, dass wir mit unseren Tieren keine Zuchtzulassung erwerben können, weil die entsprechenden Prüfungen verschoben werden müssen. Ohne korrekte Zuchtzulassung eines jeden individuellen Hundes darf aber weiterhin nicht gezüchtet werden; es wird uns also ein ordentliches Maß an Geduld abverlangt. Die kontrollierte Zucht im VDH ist ein Qualitätsmerkmal, dem wir uns alle verschrieben haben und dass auch in dieser Zeit Bestand haben muss. Erleichterungen bei der Zuchtzulassung sind möglich, so können bei Vereinen, die Ausstellungsergebnisse als Bedingung für die Zuchtzulassungsprüfung vorgesehen sind, auf dieselben verzichtet werden, wenn ein Zuchtrichter auf besagter Zuchtzulassungsprüfung den Hund gründlich inspiziert und der Klub einen entsprechenden Beschluss fasst. Zuchtzulassungsveranstaltungen für einzelne Hunde sind zulässig, sofern diese ohne eine Gefährdung aller Beteiligten abwickelbar sind. Eine Überprüfung des Verhaltens in einer Personengruppe muss entfallen. Vereine haben das Recht, Bescheinigungen zu Seminarbesuchen im Zusammenhang mit Tätigkeiten oder Ämtern nachreichen zu lassen. Ich selbst rechne damit, dass etliche uns wichtige Aktivitäten für eine gewisse Zeit nicht durchgeführt werden können. Besonders ungünstig daran ist, dass einige höchst fragwürdige Hundevermehrer außerhalb des VDH diese Situation ausnutzen und verstärkt Welpen anbieten werden.           

Wenn Sie sich jetzt fragen sollten, ob es in einer Lage, in der viele Menschenleben bedroht sind, überhaupt richtig ist, Planungen in punkto Hundewesen durchzuführen, so sei daran erinnert, dass wir sehr viele Nachfragen zu den aufgeführten Themen haben. Und unsere Mitglieder haben natürlich ein Recht auf Antworten. Es ist nicht leicht, hier den richtigen Weg und das richtige Maß zu finden. Der VDH-Vorstand und die Geschäftsführung bemühen sich darum, das Hundewesen ohne Übertreibung, aber auch ohne Unterlassung durch die gegenwärtigen Notzeiten zu führen.           

Bitte erlauben Sie mir noch eine letzte Anmerkung. Wir alle sind momentan so richtig frustriert, weil unsere Lebensführung schwer beeinträchtigt ist und wir wichtige Ziele nicht erreichen können. Sogar ernsthafte wirtschaftliche Not droht nicht wenigen Mitgliedern unserer Vereine und auch dem einen oder anderen Klub selbst. Umso wichtiger ist es, nun nicht unbesonnen aggressiv zu reagieren, sondern auch unter Anspannung bei einem Mindestmaß an Solidarität zu bleiben. Meinungsverschiedenheiten sind in den nächsten Monaten unvermeidbar; lassen Sie uns dabei so konstruktiv wie möglich miteinander umgehen. Mehr als einmal werden wir Dinge, die bereits abgehandelt zu sein schienen, neu überdenken müssen.          

Prof. Dr. Peter Friedrich
Präsident des Verbandes für das Deutsche Hundewesen (VDH)          

Copyright © VDH - Service GmbH

15.04.2020

DTK 1888 e. V. - Der Präsident

Durch die 2. Pressemitteilung des JGHV muss nunmehr allen klar sein, dass es bis Ende April keine Spurlautprüfungen mehr geben wird. Danach greifen die Regelungen zur Brut- und Setzzeit. Die Ausgestaltung der vom JGHV in Aussicht gestellten "Notlösung Spurarbeit-Corona 2020" bleibt abzuwarten. Ich persönlich gehe allerdings derzeit davon aus, dass es im DTK vor dem 01.08.2020 keine weiteren Spurlaufprüfungen geben kann.

Für die Durchführung der DTK Prüfungen die auch in der Brut- und Setzzeit möglich sind (Schweiß, BhF/K95 ESw) bleibt zunächst abwarten, ob und ab wann die jeweiligen Ausgangs- und Kontakteischränkungen soweit gelockert werden, dass eine ordnungsgemäße Durchführung möglich wird. Möglicherweise wird der DTK Vorstand die Zulassungsvoraussetzung "Spurlaut" für die BhF/K95 und die ESw durch Vorstandsbeschluß für einen noch festzulegenden Zeitraum aussetzen, mit der Maßgabe den Spurlautnachweise zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen.

Die Veröffentlichung im Terminkalender des DTK ist in der aktuellen Situation nicht als Genehmigung zur Durchführung zu sehen. Dies betrifft ausdrücklich alle geplanten Veranstaltungen. Der DTK wird nach Lockerung der behördlich verfügten Einschränkungen die Durchführung nicht an formalen Voraussetzungen wie z. B. rechtzeitige Meldung und entsprechende Veröffentlichung im Terminkalender scheitern lassen wird. Der DTK Vorstand wird jeweils im Lichte der aktuellen Entwicklung die dann möglichen und notwendigen Entscheidungen treffen. Alles andere wäre aktuell "Kaffeesatzleserei" . Der DTK wird über die weitere Entwicklung auf der Homepage informieren.

Bleiben Sie gesund und dem DTK treu verbunden

Ihr Stefanus Middendorf

10.04.2020

Pressemitteilung des JGHV im April 2020 zu „Frühjahrsprüfungen 2020“

17.03.2020 I:

Unsere Gruppe sieht sich aufgrund der prikären Lage bezüglich der Pandemie (Corona Virus) gezwungen, zu handeln.

Wir werden uns rechtzeitig melden, wenn auch wir wissen, wie es mit den Prüfungen und Veranstaltungen weitergeht, ebenso wann die Jahreshauptversammlung nachgeholt wird.

Es sind folgende Termine bis auf weiteres abgesagt:

Klönabend mit dem Vortrag zum Thema "Raubwildbejagung und Niederwildhege Auswirkung auf das Revier und Maßnahmen" des Referenten, Revierberater und Baujäger Paul Rößler.

Referent ist der Berufsjäger, Revierberater und Baujäger Paul Rößler.

Unsere Jahreshauptversammlung am 17.04.2020

Frühjahrsprüfung am26.04.2020

Blütenfest in Jork am02.05.2020

https://www.jghv.de/index.php/238-pressemitteilung-zu-fruehjahrspruefungen-maerz-2020

https://www.facebook.com/307939946380891/posts/802975803543967/Niemand macht sich diese Entscheidungen leicht, auch wir nicht und wir werden von Woch

Niemand macht sich diese Entscheidungen leicht, auch wir nicht und wir werden von Woche zu Woche entscheiden. Es grasieren leider auch viéle Fake News, sogenannte Selbst-Tests und Berichte angeblicher Experten in sozialen Netzwerken. Auch unangebrachte Kommentare sind immer wieder zu hören und zu lesen. Wir können es im Moment nicht ändern, sondern nur dabei mithelfen, dieser Pandemie mit unseren eigenen Mitteln entgegenzutreten. Wir hoffen, Sie haben Verständnis für unsere Entscheidungen und tragen diese mit.

Wir werden Sie aber auf dem aktuellen Stand halten, vielen Dank.

Der Vorstand

21.03.2020

VDH Rundschreiben 08/2020 - Anlage 2:

Empfehlungen für das Zucht-, Sport- und Ausstellungsgeschehen im VDH unter der Maßgabe der behördlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Coronainfektionen ...

17.03.2020 II:

Auch der DTK 1888 e. V. hat Folgendes bekannt gegeben:

An die Vorstandsmitglieder der Gruppen und Sektionen

Liebe Teckelfreunde, 

seit dem ersten Corona Fall in Deutschland überschlagen sich die Ereignisse und Anordnungen fast stündlich.

Um ein exponentielles Wachstum des Corona Virus zu verhindern haben die Bundes, - und Landesregierungen einige einschneidende Maßnahmen erlassen! Auch der Jagdgebrauchshundverband (JGHV) hat seine Mitgliedsvereine und jeden einzelnen Hundeführer gebeten alles zu unterlassen was die Gesundheit der Bevölkerung und uns selbst gefährdet!

Wir als Verein „Deutscher Teckelklub 1888 e.V.“ sind ein Teil der Gesellschaft und als dieser wollen bzw. müssen wir verantwortungsvoll reagieren, das heißt, ab sofort wird dringend empfohlen alle Gebrauchs,- und Begleithunde-Prüfungen sowie Zuchtschauen und Ausstellungen und sonstige Veranstaltungen nicht mehr durchzuführen. Dies gilt auch für alle geplanten Fortbildungsveranstaltungen.

Diese Regelung gilt zunächst bis zum 19. April 2020 in allen Bundesländern und ist auch dort anzuwenden, wo bis dato noch kein behördliches Veranstaltungsverbot besteht. Die Frage des Vorgehens nach dem 19. April 2020 wird auf Grundlage der weiteren Entwicklung der COVID-19-Pandemie entschieden. Der Deutsche Teckelklub wird seine Landesverbände, Gruppen/Sektionen, Hundeführer und Richter hierüber so früh als möglich auf der unserer Homepage: www.DTK1888.de informieren.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle. Diese ist bis auf weiteres nun jeden Tag von 09.00 Uhr bis 15.30 Uhr telefonisch zu erreichen.

Mit freundlichen Grüßen

DTK-Vorstand, Bundesobleute und Geschäftsführung





 

Info